Eva ist eine außergewöhnliche Pianistin mit bestechendem Charisma, makelloser Technik, scharfer musikalischer Intelligenz und einem originiären Darbietungsstil.

Sie verfügt über die Fähigkeit, die tiefere Bedeutung der Musik zu erfassen und jeder Note ihre Interpretation einzuhauchen. Ihr Verständnis ermöglicht auch dem Publikum, einen tieferen Zugang zur Musik zu entwickeln.

Eva hatte ihr Konzertdebut mit dem Tschaikowsky Konzert Nr. 1 unter dem Ungarischen Dirigenten Tamás Gál und ist eine gern gesehene und aktive Solisten und Kammermusikerin, die in den großen Städten Frankreichs, Deutschlands, Kanadas, Österreichs, Spaniens, Macaos und Taiwans gastiert.

Eva hat weltweit in renommierten Konzerthäusern gespielt, darunter die National Conert Hall (Taipeh), der Wiener Saal des Mozarteums (Salzburg), die Disney Hall (Los Angeles), der Gasteig (München), der Salle Pierre-Mercure (Montreal) und der Richard Jakoby Saal (Hannover). Sie trat beim Musikalischen Sommer in Ostfriesland und den The International Holland Music Sessions auf.

In der Saison 2015/2016 wurde sie eingeladen, Saint-Saens' Karneval der Tiere mit dem Orchestre de Chambre Nouvelle Génération in Kanada zu spielen. Zudem führte sie die Klavier-Suite des bekannten Deutschen Komponisten Christian Jost im Berliner Konzerthaus, dem Münchener Gasteig und der Hamburger Laeizhalle urauf. Sie wurde als Solistin zum Festival in Bad Kissingen und zum Beijing NCPA Festival eingeladen.

Höhepunkte der Saison 2014/15 umfassten ihre Debut-Rezital im Münchener Gasteig, dem Opernhaus in Zhuhai in China und dem Cultural Centre Macau. Sie trat zum ersten Mal im Brandenburger Theater in Deutschland auf, wo sie die Rhapsodie über ein Thema von Paganini von Rachmaninoff mit den Brandenburger Symphonikern spielte. Darüberhinaus brachte sie Olivier Messiaens Couleurs de la Cité celeste in der historischen Mark Kirche mit dem Neue Musik Orchester in Hannover zur Darbietung und gastierte als Kammermusikerin in der bekannten Münchener „Black Box“.

Ihre viel gelobte Debut-CD besteht in einer Gesamtaufnahme der Scriabin Préludes und erschien 2014 beim Taiwanischen Label Bel Canto. 2015 wurde die CD bei Taiwans Golden Melody Award für das beste klassische Album des Jahres nominiert.

Die gebürtige Taiwanerin Eva hat sich seit dem Alter von sechs Jahren ganz der Musik verschrieben und hatte ihren ersten Solo-Abend mit 14. Ihren Bachelor machte sie bei Mikhail Kollontay an der National Tainan University of the Arts in Taiwan. 2006 zog sie nach Kanada um ihre musikalischen Studien mit dem legendären Dang Thai Son fortzuführen und absolvierte bei ihm ihren Master sowie das Diplom der künstlerischen Reife. Kürzlich rundete sie ihr Studium mit dem Konzertexamen beim weltbekannten Bernd Götzke an der renommierten Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover ab.

Neben anderen zahlreichen Preisen ist Eva auch die einzige Künstlerin, die den „Cultural Youth Ambassador Music Talent Awards“ der Taiwanischen Regierung sieben Jahre lang in Folge von 2004 bis 2011 verliehen bekam. Weitere Auszeichnungen beinhalten den 18. Artistic Talent Award der ChiMei Cultural Foundation, den 2. Platz bei der IX. International Piano competition of Escsaldes Engordany in Spanien, den 3. Platz beim „Le festival de Musique Classique“ in Kanada, und eine ehrenvolle Erwähnung bei der San José International Piano Competition 2013 in den USA. Sie spielte und gab Interviews für Canada CBC Radio, Taiwan IC Brodcasting Companz und andere Radiokanäle. 

Sie hatte die Ehre und das Vergnügen eng mit so herausragenden und geschätzten Musikern zusammenzuarbeiten wie Vladimir Tropp, José Feghali, Boris Petrushansky, Dominique Merlet, Dimitri Bashkirov, Sergei Babayan, Yuli Turovsky und dessen Ehefrau, der Violinistin Eleonora Turovsky.

Eva wird häufig eingeladen um Vorlesungen und Meisterkurse zu geben und um als Jurorin in Klavierwettbewerben zu fungieren. Sie ist Gründerin und künstlerische Leiterin des Zhuhai International Music Festival & Academy.

Neben ihrer Tätigkeit als Pianistin ist Eva auch sehr am Film interessiert. Sie hatte Auftritte in den Kurzfilmen „In the Depth of the Summer“ und „Lilyas Voice Diary“. Ende 2010 komponierte sie die Musik für den Kanadischen Kurzfilm „Une Chanson DHiver.“ Für 2016 ist eine weitere Filmmusik-Komposition für die Kanadisch-Chinesische Co-Produktion „Un Printemps dAilleurs“ geplant.

Derzeit lebt Eva in Berlin.